Fragen?

Wir stehen Ihnen bundes- weit jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt per Telefon

Bundesweit

0231 58 69 76 90

Münsterland 

02501 26 42 39 0

Köln / Düsseldorf

0221  67 78 94 40

Sorgerechtsauseinandersetzungen

Unter einer Trennung leider nicht nur die betroffenen Eheleute (Lebenspartner), Studien und die Lebenserfahrung zeigen, dass gemeinsame Kinder die Leidtragenden sind – nicht selten mit gravierenden Spätfolgen.

Sobald das Verfahren über die elterliche Sorge rechtshängig ist, beginnt für die Beteiligten ein fast nicht mehr aufzuhaltender Prozess, in dem mit allen Mitteln um die Kinder gekämpft wird. Die Verantwortung für das eigene Verhalten wird abgeschoben auf die Gerichte, Rechtsanwälte und Jugendämter.

Hieraus ergibt sich schon, dass ein gemeinsamer Weg in der Kindeserziehung kaum noch bestritten werden kann. Die Gräben, die in einem Sorgerechtsstreit entstehen, sind dann kaum zu überwinden.

Die Mediatoren der Kanzlei KCMG unterstützen Eltern bundesweit, in dieser Frage einen gemeinsamen Weg zu gehen. Wir suchen nicht nach dem Verursacher für die Trennung oder dem „Erziehungsversager“, sondern erarbeiten gemeinsam einen Plan, wie die Erziehung von beiden Elternteilen langfristig und zum Wohl des Kindes erfolgen soll.

Am Ende des Verfahrens wird eine Vereinbarung stehen, in der sich alle Beteiligten wiederfinden. Der Vorteil eines solchen Verfahrens liegt hier auf der Hand: Nur an einer Lösung, an der beide Parteien proaktiv  mitgewirkt haben, wird in der Zukunft nachhaltig Bestand haben.

Voraussetzung für dieses Verfahren:

  1. Beide Parteien haben sich anwaltlich beraten lassen
  2. Das Sorgerechtsverfahren ruht für die Zeit der Mediation (Ihr Rechtsanwalt wird Sie über Fristen und ggf. notwendigen Fristaufschub beraten)
  3. Beide Parteien stimmen einem außergerichtlichen Einigungsversuch im Rahmen einer Mediation zu.

Lassen sich kostenfrei und unverbindlich beraten: 0231 58 69 76 90.